Startseite

Aktuelles

  • Endlich wieder auf eigenen Beinen

    Die Arbeiten am Rahmen und Fahrwerk der LKM Ns 2 f 248687/1955 aus Halle sind mittlerweile so weit fortgeschritten, dass am Osterwochenende der Wiedereinbau der Achsen erfolgen konnte. Nun geht es weiter mit den Aufbauten, sodass man sich bald in der Cabrio-Ns 2 den Sommerwind um die Nase wehen lassen kann.

    Geht eng zu: Vor dem Einbau der Achsen werden die ersten Teile des überarbeiteten Bremsgestänges montiert.
    Foto: M. Weber, 06.04.2021
    Gleich wieder mit Bodenhaftung: Beim Ablassen des Lokrahmens muss genau darauf geachtet werden, dass die Federung an der richtigen Stelle im Rahmen sitzt.
    Foto: M. Weber, 06.04.2021
  • Feldbahn im Schnee

    Da Frau Holle derzeit im ganzen Land für einen schneereichen Winter sorgt, konnten wir an den vergangenen Wochenenden nach längerer Zeit wieder unsere „Räumtechnik“ zum Einsatz bringen. Die 1959 bei LKM gebaut Lok vom Typ Ns 2 h (ehem. Spannbetonwerk Coswig) macht sich zunächst mit einem originalen Feldbahn-Schneepflug nützlich, um anschließend einige Rangierarbeiten zu übernehmen.

  • Ausbildungsfahrten mit Dampf

    Zum letzten Museumsöffnungstag 2020 am gestrigen Samstag erwartete unsere Besucher eine kleine Überraschung: Den ganzen Tag über dampfte Krauss 7790 mit ihrem Lorenzug bei herbstlichen Wetter durch die Herrenleite. Am Nachmittag wurde auch der Besucherzug einige Runden mit Dampf gefahren. Die Fahrten am Wochenende dienten der Ausbildung unseres Dampflokpersonals.

  • Erfolgreicher Saisonabschluss

    Zum Saisonabschluss im Feldbahnmuseum Herrenleite konnten wir unseren Besuchern am vergangenen Wochenende ein abwechslungsreiches Zugprogramm bieten. Da durch die Corona-Beschränkungen keine Führungen, Lokmitfahrten und Fahrzeugparaden möglich waren, führten die Vereinsmitglieder ein umfangreichen Fahrbetrieb durch – sehr zur Freude vieler Gäste und Fotofreunde. Nahezu durchgängig wurde im Dreizugbetrieb gefahren. Krauss 7790 erreicht hier gerade den oberen Steinbruch mit einem Lorenzug. Auf dem neugebauten Abstellgleis „wartet“ Krauss 7789.

  • Neue Abstellgleise im Steinbruch

    Was macht der Feldbahner bei 30 Grad im Schatten? Natürlich Gleisbau! Am Wochenende ging es weiter an den Abstellgleisen 7 und 8 im oberen Bruch. Nach dem Laschen und Anschweißen der Stahlschwellen konnten wir bereits einen Teil verfüllen und die Gleise unterstopfen. Parallel dazu fand Museumsbetrieb mit der Jung ZL105 statt, das Museum hat samstags noch bis September von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

  • Sommerfahrtage im Feldbahnmuseum

    Ein erfolgreiches Wochenende geht zu Ende – trotz kleinerer Einschränkungen im Programm aufgrund der Corona-Krise besuchten uns im Feldbahnmuseum Herrenleite zur ersten Veranstaltung in diesem Jahr über 900 Gäste. Neben einer großen Fahrzeugausstellung war ein abwechslungsreicher Fahrbetrieb zu erleben, natürlich auch mit der Dampflok Krauss 7790. Wir freuen uns über die positive Resonanz und starten nun motiviert in den zweiten Teil der Saison. Das Museum hat planmäßig immer samstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Über weitere Veranstaltungen informieren wir rechtzeitig.

  • Gleisbau im Steinbruch

    Derzeit entstehen im oberen Bruch vier neue Abstellgleise. Während in der hinteren Abstellgruppe heute die Gleise 5 und 6 verlascht und Schwellen eingeschweißt wurden, konnte am Gleis 7 und 8 die Abzweigweiche sowie Gleisjoche verlegt werden. Demnächst liegen hier wieder Verfüll- und Stopfarbeiten statt, dann stehen für Feldbahnwagen etwa 100 m neues Abstellgleis zur Verfügung.

    Keine Fotobeschreibung verfügbar.
  • Räumaktion in der Lokhalle

    Ein Blick ins Feldbahnlok-Depot in der Herrenleite: Hier wird gerade mit Hilfe der „Kröte“ (eine Art optimierte Auflegedrehscheibe) die Ns2f aus Guttau (262207/1959) in die Lokhalle rangiert. Mit der Umräumaktion unserer Feldbahnfahrzeuge zwischen den Ausstellungsbereichen und Depots schaffen wir Platz für die Museumsöffnung am 6. Juni – damit unsere Besucher auch ausreichend Abstand halten können!

    Keine Fotobeschreibung verfügbar.
  • Schmiede-Anbau erhält Fußboden

    Auch wenn unser Museum derzeit noch für den Besucherbetrieb geschlossen ist, gibt es an einigen Bauprojekten Fortschritte zu sehen. So konnte im Kompressorenanbau der Lorenschmiede der Fußboden nahezu fertig eingebaut werden. Die verwendeten historischen Fußbodenziegel stammen aus einem alten Hühnerstall am Dresdner Stadtrand und wurden vor dem Wiedereinbau aufwändig gereinigt und von altem Mörtel befreit. Nun ergibt sich ein Bild eines gebrauchten Fußbodens, als hätte er schon Jahrzehnte genau in diesem Raum gelegen. Demnächst kann der Kompressorenanbau an der Schmiede auch durch die Museumsbesucher besichtigt werden.

    Keine Fotobeschreibung verfügbar.
  • Neuer Akku für B660

    Vor einiger Zeit konnten wir einige Industrie-Bleiakkuzellen übernehmen, welche ideal als Energiespeicher für unsere Akkuloks weitergenutzt werden können. Dazu erfolgte am Wochenende der Umbau aus den alten Trögen in einen BBA-Akkukasten. Der so neu entstandene Akku soll auf der B660 zum Einsatz kommen. Und auch die gebrauchten B660-Zellen werden weitergenutzt, zum Beispiel auf unserer „Schlumpfine“ (HFD-Lok Nr. 122) oder der EL-M (HFD-Lok Nr. 8). Die gebogenen Wellbleche im Vordergrund sind übrigens als Abdeckung für die mit Holz befüllten Torfloren gedacht.
    Foto: SO

    Keine Fotobeschreibung verfügbar.

Archiv

Aktuelles
Archiv 2021
Archiv 2020
Archiv 2018
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2005