Startseite

Lok 120: BBA EL 30-1, Lok 7/II vom Bergbaubetrieb 9 der SDAG Wismut

Die EL 30-1 ist eine zweiachsige Grubenlokomotive für Fahrleitungsbetrieb mit 220 V Gleichspannung. Ihr Grundaufbau mit halbhohem Rahmen und integriertem Führerhaus entspricht dem Aufbau typischer Grubenelloks, allerdings wirkt sie sehr viel kompakter. Das Fahrzeug ist kleiner und leichter als die etwa gleichstarke EL 11 von LEW. Die Lok ist mit dem BBA-typischen Doppelrahmen ausgeführt, d.h. der Außenrahmen gewährleistet überwiegend die Stabilität, während der Innenrahmen die Radsätze aufnimmt. Beide Radsätze werden von Tatzlager-Fahrmotoren angetrieben. Die Fahrleitungsspannung wird von einem Stromabnehmer abgegriffen, der auf einem Aufbau über dem Rahmen sitzt. Zur Steuerung der Fahrbewegung sind 8 Fahrstufen und 5 Bremsstufen durch einen Nockenfahrschalter mithilfe von Widerständen einstellbar. Dieser ist liegend auf dem Rahmen montiert.

Der elektrische Strom aus der Oberleitung nimmt seinen Weg über den Stromabnehmer zunächst in den Kurzschließer. Dieser dient dazu, bei Gefahr die Fahrleitung zu erden und damit den Stationshauptschalter zum Auslösen zu bringen. Von dort aus liegt im Stromkreis der Hauptschalter, welcher eine Überstromsicherung beinhaltet. Ab hier zweigen mehrere Stromkreise ab.

Der erste ist der eigentliche Hauptstromkreis. Dieser besteht aus den zwei Fahrmotoren, dem Widerstandskasten und dem Fahrschalter. Der Fahrschalter entspricht dem einer BBA EL 61 / B 660, ist jedoch ursprünglich für die EL 30 konzipiert worden, was sich an dem Namen „Kontroller EL30Si“ herleiten lässt. Von der ersten bis zur fünften Fahrstufe sind die Fahrmotoren in Reihe geschaltet, in den Fahrstufen sechs bis acht Parallel.

Der zweite Stromkreis ist der Beleuchtungsstromkreis. Da der hier versorgte Transverter eigentlich mit 78V aus Akkus gespeist wird (aus B 360 / B 660), ist ein Spannungsteiler mit Widerständen verbaut. Dieser Spannungsteiler erzeugt aus der Gleichspannung von 220 V eine 78 V Gleichspannung. Der Transverter erzeugt wiederum aus den 78 V Gleichspannung 12 V Wechselspannung für die Beleuchtung. Die beiden Scheinwerfer vorn und hinten werden über ein am Dach der Lok befestigtes Tasterfeld gesteuert.

Der dritte Stromkreis, ist der Hupenstromkreis. Über das Tasterfeld am Dach wird der Spannungsteiler für die 80-V-Hupe versorgt. Auch hier hat man sich für die Konstruktion wieder an den Teilen der BBA-Akkuloks bedient.

Die EL 30-1 wird derzeit aufgearbeitet. Ziel der Aufarbeitung ist die Wiederherstellung des letzten Einsatzzustandes. Dabei wird die elektrische Ausrüstung wieder komplettiert und die Ursprungslackierung aus Betriebszeiten durch Abtragen von Farbschichten wiederhergestellt. Außerdem befindet sich eine entsprechende Fahrleitungsanlage in unserem Museum im Aufbau, um die Lok vorführen zu können.

Technische Daten
Hersteller Betrieb für Bergbauausrüstungen Aue (BBA) der SDAG Wismut
Typ EL 30-1
Baujahr 1986
Fabriknummer 61
Spurweite 600 mm
Spannung 220 V =
Leistung 2x 5,7 kW
Fahrschalter Nockenfahrschalter mit 8 Fahr- und 5 Bremsstufen
Antrieb 2 Gleichstromreihenschlussmotoren
mit Tatzlagerantrieb auf je eine Achse
Vmax 13,5 km/h
Masse 4,3 t
HFD-Nr. 120
Einsatzgeschichte
  • neu an SDAG Wismut, Bergbaubetrieb 9, Lok-Nr. 7
  • ? an Parkeisenbahn Syratal Plauen e.V.
  • 2018 an HFD
Unsere EL 30-1 (links im Bild mit „7/II“ auf der Dachschräge) und einige andere EL 30(-1) abgestellt am Schacht 371 der Wismut.
Foto: Holger Neumann, 1995
Gut zu erkennen ist hier der markante Blitzpfeil auf unserer Lok.
Foto: Holger Neumann, 1995
Abladen in der Herrenleite.
Foto: M. Sommer, 08.06.2018
Die EL 30-1 beim Entlacken. Erkennbar ist auch hier wieder der Blitzpfeil.
Foto: Paul Heinrich, 2021

zurück zu Lok 20
weiter zu Lok 16

Letzte Änderung: 15.04.2021